Global Family

Soziales Engagement wird bei uns gross geschrieben

Als verantwortungsvolles Unternehmen sehen wir es als Selbstverständlichkeit an, uns sozial zu engagieren. Im Frühjahr 2015 haben wir uns dafür entschieden, eine Kooperation mit Global Family Charity Resort einzugehen. Gerne möchten wir Ihnen das Projekt näher vorstellen.

Global Family

Wer ist Global Family Charity Resort?

Global Family - „Das Reisebüro der Menschlichkeit“. Urlaub wird als Menschenrecht angesehen. Global Family Charity Resort e.V. ist eine touristische Menschenrechts- und Hilfsorganisation mit Sitz in Österreich. Engagierte Hoteliers, Privatpersonen, Touristiker sowie Partner- und Hilfsorganisationen unterstützen Global Family. Auch Prominente wie Toni Polster, Felix Baumgartner und Hera Lind sind als Botschafter/-innen für Global Family tätig. Gemeinsam mit den über 200 Betrieben soll das Menschenrecht auf Urlaub auch für Familien mit unheilbar kranken Kindern, Familien auf der Flucht, Familien am Existenzminimum und Familien, die von Kriegs- und Umweltkatastrophen geschädigt wurden, durchgesetzt werden. Ziel ist es, einen „sozialen Tourismus mit Nachhaltigkeit“ zu erleben.

Die Idee und Beispiele

Global Family ermöglicht Menschen in schwierigen oder hoffnungslosen Situationen unbeschwerte Tage, bei Bedarf auch in Begleitung von Therapeuten. Ferien – die Reduzierung von Leid für Kinder und Familien. Gründer von Global Family ist Karl Auer. Selbst in schwierigen Verhältnissen aufgewachsen, entwickelte sich der fünffache Vater zum Journalisten, Zeitungsverleger und PR-Berater in der Top-Hotellerie. Der Grundstein für Global Family wurde am 07.07.2007 gelegt, nachdem Adi Werner vom Arlberg Hospiz die ersten betroffenen Familien zu sich einlud. Global Family wird hauptsächlich von den viele Hoteliersfamilien getragen, die betroffene Familien bei sich aufnehmen.

  • Beispiel 1: Frau K. (2 Kinder, alleinerziehend) Mutter ist aus gesundheitlichen Gründen seit langer Zeit im Krankenstand. Die finanzielle Situation ist als äußerst prekär zu bezeichnen, die gesamte Familie leidet darunter.
  • Beispiel 2: Frau O. ist alleinerziehend, der Vater vor Geburt des Sohnes an Krebs verstorben. Sie bezieht neben dem Einkommen als Verkäuferin Mindestsicherung. Der Sohn ist in der 4. Klasse Hauptschule. Sie hat keine finanziellen Ressourcen, sich einen Urlaub zu leisten.
  • Beispiel 3: Familie H. ist seit dem Konkurs des Betriebes in einer sehr speziellen Situation. Der Vater ist an einer Krebserkrankung verstorben, die Mama ist jetzt ebenfalls krank. Speziell für den 12-jährigen Sohn wäre ein Familienurlaub ein tolles Erlebnis, was unter diesen Umständen wahrscheinlich die einzige Gelegenheit für die Familie sein wird.

Wie können Sie helfen?

Global Family ist immer auf der Suche nach Unternehmen, Hotels, Organisationen und Menschen, die das Projekt durch Geld- oder Sachspenden sowie Dienstleistungen unterstützen bzw. aktiv mitarbeiten.

Gesucht werden:

  • Hoteliers, für die Gastfreundschaft und Ferien für Familien in Not einfach zusammen gehören.
  • Werbeagenturen, die Global Family pro bono vermarkten.
  • Marketing- & Eventspezialisten, die das Fundraising unterstützen.
  • Medienpartner, die breitenwirksam berichten.
  • Mitglieder und Ferienpaten, die aktiv mitarbeiten und fördern.
  • Chauffeur-/innen und Taxiunternehmen, die ehrenamtlich Familien in den Urlaub fahren.

Sie möchten Global Family unterstützen?

Weitere Informationen zu Formen der Unterstützung finden Sie hier: http://www.global-family.net/mitglied-werden/.

Oder kontaktieren Sie Global Family direkt unter:
Verein Global Family Charity Resort e.V.
Samstraße 51
A-5023 Salzburg
E-Mail: office@global-family.net